NWZ, 27.06.2020

Fünf Zeugnisübergaben werden zum Maskenball


Zeugnisübergabe in Coronazeiten: Celine Franz erhält das Abschlusszeugnis von (v.l.) Helmut Oberneyer, Nicole Häring und Helge Ehnert Bild: Martin Kessens

 

 

von Martin Kessens

 

Cloppenburg - Mit dem fetzigen Song „Auf das, was noch kommt“ wurde die Abschlussfeier von 95 Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen der Johann-Comenius-Schule am Freitagmorgen eröffnet. Damit traf der Song gleich das Motto der Feierlichkeiten „Nächste Ausfahrt Zukunft“ den Kern der Festveranstaltung.

 

 

Aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen Auflagen wurden die Schülerinnen und Schüler jeweils im Klassenverband (fünfmal, von 8 bis 12.30 Uhr) im Beisein der Eltern verabschiedet. Dennoch äußerte sich der ständige Direktorenvertreter Helmut Oberneyer zufrieden, dass überhaupt eine feierliche Verabschiedung stattfinden könne. Die Wörter „Lockdown, Maskenpflicht, Homelearning und digitales Lernen“ hätten die vergangenen drei Monate geprägt, sagte Oberneyer. „Ihr habt Euren Enkeln später viel zu erzählen“, scherzte er.

 

Der Abschluss sei nur ein Zwischenziel, fuhr er fort und forderte die jungen Menschen auf, die Zukunft selbst mitzugestalten und sie in die Hand zu nehmen. Die Coronapandemie habe den Schülerinnen und Schülern auch eine Lektion erteilt, meinte der Klassenlehrer der 10Rc, Helge Ehnert, „denn es läuft nicht alles nach Plan im Leben“ – zum Beispiel die neuen Lernbedingungen, an die man sich habe anpassen müssen.

 

 

Von einem legendären Jahr sprach Klassenlehrerin Nicole Häring, die heiter auf die Schulzeit zurückblickte. „Ihr seid so tolle junge Menschen geworden“, lobte sie die Schulabgängerinnen und- abgänger, „sorgt dafür, dass ihr weiter legendär seid“, wünschte sie sich. Im Namen der Stadt beglückwünschte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese per Videobotschaft die Abschlussklassen. Den kirchlichen Segen erteilten Schulseelsorger Manfred Quatmann (katholisch) und Pfarrer Wolfgang Kürschner von der evangelischen Kirche.