Die Johann-Comenius-Oberschule ist eine teilgebundene Ganztagsschule im Schulbezirk St. Augustinus in Cloppenburg. Zur Zeit unterrichten 54 Lehrkräfte insgesamt 604 Schülerinnen und Schüler in 28 Klassen.

Hier stellen wir Ihnen unsere Konzepte vor und beantworten die wichtigsten Fragen.


Unsere Konzepte



Wer war Johann Comenius?

 

Johann Amos Comenius (* 28. März 1592 in Nivnice, Südostmähren; † 15. November 1670 in Amsterdam) war ein tschechischer evangelischer Philosoph, Theologe und Pädagoge sowie Bischof der Unität der Böhmischen Brüder aus der Markgrafschaft Mähren.

Im Mittelpunkt bei ihm steht eine christlich-humanistische Lebensgestaltung. Ein philosophischer Grundsatz seiner Pädagogik lautet: omnes omnia omnino excoli („Alle alles ganz zu lehren“). Comenius forderte nicht nur zwangfreien Unterricht, sondern er lehnte Zwang in jeder Hinsicht ab. Als Lernprinzipien stellte er Lernen durch Tun, Anschauung vor sprachlicher Vermittlung, Muttersprache vor Fremdsprache, Vorbild vor Worten.

 

(Quelle: Wikipedia.de)

 

Was bedeutet “teilgebundene Ganztagsschule”?

 

An der teilgebunden Ganztagsschule haben die Schülerinnen und Schüler an zwei Tagen in der Woche Unterricht bis 15.15 Uhr, wobei an einem Nachmittag Klassenlehrerunterricht zur individuellen Förderung der Kinder stattfindet und für den zweiten Nachmittag individuell eine Wahlpflicht-AG gewählt wird. Unsere Schülerinnen und Schüler können zusätzlich an zwei weiteren Nachmittagen freiwillig aus dem Ganztagsangebot AGs auswählen, die sie bis 15.15 Uhr besuchen.

 

 

 

Wer kann die Johann-Comenius-Oberschule besuchen?

 

Alle Kinder, egal ob sie eine Hauptschul-, eine Realschul- oder Gymnasialempfehlung erhalten, sind bei uns herzlich willkommen. Darüber hinaus haben auch Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf oder einer körperlichen Beeinträchtigung in beiden Schulzweigen die Möglichkeit, die regulären Schulabschlüsse zu erreichen.

 

 

 

Welche Abschlüsse können erreicht werden?

 

An der Johann-Comenius-Oberschule vergeben wir alle Abschlüsse der Sekundarstufe I. Unsere Schülerinnen und Schüler können den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss (Sekundarabschluss I) und den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben. Der Erweiterte Sekundarabschluss I berechtigt zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe.

 

 

 

Welche Fremdsprachen werden angeboten?

 

In Klasse 5 bauen wir im Englischunterricht auf die Vorkenntnisse aus der Grundschule auf. Ab Klasse 6 können die Schülerinnen und Schüler im Realschulzweig als zweite Fremdsprache Französisch im Wahlpflichtkursbereich wählen.

 

 

 

Wie ist der Unterricht organisiert?

 

Stabile Klassengemeinschaften und ein vertrauensvolles Miteinander tragen dazu bei, die Hilfsbereitschaft und Kooperationsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern. Deshalb wird der Unterricht überwiegend schul-zweigbezogen in der Klassengemeinschaft unter häufigem Einsatz kooperativer Lernmethoden organisiert. Klassen- und auch schulzweigübergreifenden Kursunterricht gibt es in den Wahlpflichtfächern, im Religionsunterricht und in unserem Ganztags- und AG-Bereich. Unsere modern ausgestatteten Klassen- und Fachräume schaffen eine angenehme Unterrichtsatmosphäre.

 

 

 

Wann beginnt und wann endet der Unterricht?

 

Der Unterricht beginnt morgens zur 1. Stunde um 8.00 Uhr und endet nach der 6. Stunde um 13.20 Uhr, nach der 8. Stunde um 15.15 Uhr. Um den Unterrichtstag ruhiger zu gestalten, vermeiden wir häufige Fach- und Lehrerwechsel und unterrichten überwiegend im Doppelstundenmodell ohne „kurze“ Pausen. Im Unterricht bleibt somit mehr Zeit für selbstständiges Lernen oder für Experimente, zum Beispiel im Physik- und Chemieunterricht.

 

 

 

Wie werden die Schülerinnen und Schüler gefördert?

 

Wir berücksichtigen die individuellen Unterschiede in den fachlichen Vorkenntnissen und in der sozialen Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler. Für jede/n Schüler/in erstellen wir anhand eines Online-Diagnoseverfahrens individuelle Lernentwicklungsberichte, die regelmäßig fortgeschrieben und in pädagogischen Besprechungen der Lehrkräfte diskutiert werden. Im Klassenlehrerunterricht am Nachmittag wird diesbezüglich mit individuellen Förder- und Forderplänen gearbeitet.

 

 

 

Wird ein Mittagessen angeboten?

 

Die Mittagspause nach der 6. Stunde dauert 40 Minuten, so dass unsere Schülerinnen und Schüler in Ruhe in unserer Mensa eine kostengünstige frisch zubereitete Mahlzeit einnehmen können. Wie in den beiden großen Pausen am Vormittag (30 Minuten und 20 Minuten) haben sie auch in der Mittagspause die Möglichkeit, viele verschiedene Spiel- und Sportgeräte zu nutzen.

 

 

 

Welche berufsorientierenden Maßnahmen werden durchgeführt?

 

Im Leitbild unserer Schule ist verankert, dass wir eine möglichst optimale Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler auf den weiteren beruflichen oder schulischen Werdegang erreichen wollen. Hierzu führen wir ab Klasse 7 viele berufsorientierende Maßnahmen durch: Kompetenzfeststellungsverfahren, Führen eines Berufswahlordners, Bewerbungstraining, Praktika in den berufsbildenden Schulen, Betriebsbesichtigungen und Betriebspraktika. Tatkräftige Unterstützung erfahren unsere Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich zusätzlich durch Sozialpädagogen.